Qualifizierte Fahrzeuguntersuchung

Nur in den wenigsten Fällen kann eine qualifizierte Fahrzeugbesichtigung auf der Straße erfolgen.

Die Ausnahme sind eindeutig zu erkennende und einfach gelagerte Schäden bei relativ neuen Fahrzeugen.

Doch in allen anderen Fällen sollte eine Untersuchung auf der Hebebühne unter Einbeziehung der verschiedensten Hilfsmittel erfolgen. Immer wieder zeigt sich, dass augenscheinlich unbedeutende Schäden an Stoßfängern oder anderen Verkleidungsteilen erhebliche Schäden an den darunterliegenden Bauteilen kaschieren.

  Schaden auf Hebebuehne  

  

Aus diesem Grund kann ich an meiner Schadenschätzstelle mittels einer 4-Säulen Hebebühne alle Fahrzeuge bei jeder Witterung und bei jeder Tageszeit qualifiziert untersuchen.
     

 Auch für die Wertermittlung bei älteren Fahrzeugen ist es unerlässlich die häufig vorhandenen, werterhöhenden Reparaturen für die Schadenabwicklung zu dokumentieren.

Um auch Schäden unter Verkleidungen oder in Hohlräume zu dokumentieren, kann ich in meiner Schätzstelle mittels Endoskop ohne Demontagearbeiten vieles erkennen. Sollte dies nicht ausreichen, sind Freilegungen zur Schadenerkennung schnell und sicher möglich.

Bei Schäden im Bereich der Räder ist immer, auch ohne Kontaktspuren, eine Fahrwerksvermessung durchzuführen und sei es nur, um sicher zu gehen, dass kein Risiko eines verborgenen Achsschadens vorliegt.

Daher bin ich in meiner Schadenschätzstelle auch in der Lage Fahrwerksvermessungen mittels einem Laser Achsmesssystems durchzuführen.

 

 

 

   
© Copyright Stefan Strobl