Wer demnächst eine Autofahrt ins Ausland plant, sollte sich vorab informieren, wo man was im Auto mitführen muss. Dies ist nämlich in Europa sehr unterschiedlich geregelt. Letztes Jahr sorgte Frankreich mit der Einführung eines neuen Kuriosums für Aufsehen. Die mit 1. Juli 2012 eingeführte Regelung besagte, dass jeder Auto- und Motorradfahrer ein Alkoholtestgerät mitführen und bei einer Verkehrskontrolle vorweisen muss. Diese Regelung ist nun allerdings vom Tisch.

Überblick über die wichtigsten Mitführpflichten

In Österreich gehört bei der Autoausrüstung neben Verbandspaket und Warndreieck auch die Warnweste zum verpflichtenden Standard. Bei Nicht-EU-Ländern sollte man generell an die Grüne Versicherungskarte, den Europäischen Unfallbericht und jene ohne EU-Kennzeichen an das "A"-Pickerl denken.

Die Warnwestenpflicht für alle Fahrzeuginsassen gilt in

  • Bulgarien, Frankreich, Italien, Kroatien, Luxemburg, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn


Wo muss der Feuerlöscher mit?

  • Verpflichtend im Baltikum, in Bulgarien, Griechenland, Moldawien, Rumänien, Russland, in der Türkei, Ukraine und in Weißrussland
  • Belgien und Polen: für die im Land zugelassenen Fahrzeuge
  • Dänemark, Island, Mazedonien, Norwegen und Schweden: Empfehlung


Warndreieck

  • Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien: verpflichtendes zweites Warndreieck für Autos mit Anhänger
  • Estland, Türkei, Zypern: zwei Warndreiecke in jedem Fahrzeug
  • Spanien: zweites Warndreieck für im Land zugelassene Fahrzeuge


Reservereifen

  • In Bosnien-Herzegowina und Spanien verpflichtend. Wenn ein Reservereifen nicht serienmäßig vorhanden ist, müssen ein Reparaturset oder ein Reparaturspray im Fahrzeug sein


Abschleppseil

  • In Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Serbien verpflichtend


Ersatzlampenset

  • Verpflichtend in Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro und Russland (ausgenommen Xenons- oder LED-Leuchten)
  • Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Moldawien, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn: Empfehlung


Europäischer Unfallbericht

  • Verpflichtend in Serbien und in Kroatien
   
© Copyright Stefan Strobl